Mittwoch, 11. Februar 2015

Gâteau renversé à la crème fraîche, à l'ananas et au gingembre

"Umgedrehter Kuchen mit Crème-fraîche, karamellisierter Ananas und Ingwer"

Gâteau renversé à la crème fraîche, à l'ananas et au gingembre




250 g weiche Butter
385 g brauner Zucker
5 Eier
240 g Crème fraîche
350 g Mehl
1 TL Backpulver
1 EL gem. Ingwer
1 TL gem. Zimt
1 TL gem. Nelken
Prise Salz
1 TL Vanilleextrakt
4 cm  frischer Ingwer, geschält und in sehr dünne Scheibchen geschnitten

für karamellisierte Ananas:

1 frische geschälte geviertelte Ananas, Strunk entfernt
85 g Butter
165 g brauner Zucker


Karamellisierte Ananas:

Ananas in dünne (ca.5 mm)  Scheibchen schneiden.
Zucker und Butter in einer große Pfanne  auf mittlere Hitze schmelzen und sobald Zucker aufgelöst ist, Hitze erhöhen und Karamell zum Kochen bringen, Ananas-Scheibchen zufügen und ca. 3 Minuten karamellisieren lassen, event. wenden.
Mit dem Schaumlöffel Ananas rausnehmen, auf dem Gitter abtropfen lassen.
In die Karamell Ingwer geben, aufkochen, vom Herd nehmen und ziehen lassen, bis der Kuchen fertig ist.

Kuchen:

Backofen auf 180° erhitzen.
Eckige tiefe Backform (20x20) mit Butter einfetten und mit Backpapier auslegen.
Auf dem Boden Ananas-Scheibchen dicht aneinander legen.
Butter mit Zucker schäumig schlagen, Eier nacheinander zugeben, Creme fraîche und Vanilleextrakt zufügen, alles weiter gut schlagen, zum Schluss alle tr. Zutaten dazu geben und alles gut vermischen.
Den Teig auf Ananas-Scheibchen verteilen und leicht anklopfen.
Ca. 1Stunde 25 Minuten backen, Holzstäben-Test.
Fertigen Kuchen nach 10 Minuten Abkühlen aus der Form kippen, noch warmen Kuchen mit Karamell begießen und mit Ingwer-Scheibchen dekorieren.

LECKER!LECKER!LECKER!


Quelle: Super-Gâteaux


Sonntag, 8. Februar 2015

Hausgemachte Rosmarin Butterplätzchen (Martha Stewart)

Hausgemachte Rosmarin-Plätzchen (Martha Stewart)


225 g weiche Butter
170 g Zucker
300 g Weizenmehl, gesiebt
1 großes Ei
1 Eiweiß, leicht geschlagen
1 Päckchen Vanillezucker
1 EL grobes Salz
1 EL Rosmarin, frisch & gehackt
1 TL geriebene Zitronenschale
150 g grober Zucker oder Rohrzucker für die Seiten zum Dekorieren (habe weggelassen)

Puderzucker+Zitronensaft für die Glasur
Stempel-Set+Lebensmittelfarbe


Zuerst vermischen wir den normalen Zucker mit der weichen Butter mit Hilfe eines Handrührgeräts, bis die Masse ganz leicht schaumig wird. Das original Rezept verlangt mindestens 2 Minuten Rühren auf mittlerer Stufe.
Anschließend geben wir das Ei {Eiweiß mit Eigelb}, den Vanillezucker und die Zitronenschale hinzu und rühren das Ganze noch mal kurz auf niedrigster Stufe.
Danach sieben wir das Mehl über die Masse und geben den gehackten Rosmarin und das Salz hinzu. So lang verrühren bis eine homogene Masse entsteht.
Den Teig teilen wie anschließend in zwei Teile und formen zwei gleichmäßig runde Würste {ca. 3,5 cm Durchmesser}, die wir auf Frischhaltefolie legen. Mit der Folie kann man die Form wunderbar korrigieren.
Die Teigrollen werden nun für 1 Stunde ins Gefrierfach gelegt, damit der Teig schön fest wird. 
Nach 1 Stunde nehmen wir die Teigrollen aus dem Gefrierfach, entledigen sie ihrer Folienverpackung  und schneiden mit einem scharfen Messer Keksscheiben. 
Diese legen wir in ausreichend Abstand auf ein Backblech. 
Jetzt geht’s noch für 18 – 20 Minuten bei 190 C° Ober- Unterhitze in den Backofen, bis der Rand braun wird.  
Zum Auskühlen kommen sie dann auf ein Kuchengitter, damit sie schön knusprig werden/bleiben.
Mit der Glasur dekorieren.


Quelle: Biscuits-sablés-cookies-petits-gâteaux


Sonntag, 18. Januar 2015

Gâteau au citron glaçage au mascarpone-Zitronenkuchen mit Mascarponecreme und Sesamkrokant


Der Name klingt kompliziert, aber das Rezept ist ganz einfach :)Unglaublich leckere Kombination: Lemon Curd+Mascarpone+knusprige Karamell mit geröstetem Sesam-ein Gedicht.

  Gâteau au citron glaçage au mascarpone



für den Teig:

225 g weiche Butter
220 g Zucker
3 Eier
abgeriebene Schale von 1 Zitrone
160 g Lemon Curd aus dem Glas
325 g  Mehl
2 TL Backpulver
1/2 TL Salz
250 ml Milch
Vanilleextrakt


für den Krokant:

75 g Zucker
1 1/2 EL Wasser
2 TL gerösteten Sesam


für die Mascarpone-Creme:

300 ml Sahne
250 g Mascarpone
2 TL Puderzucker


Den Backofen auf 180° vorheizen.
Kuchenform/Gugelhupfform (25 cm Durchmesser) einfetten und leicht bemehlen.

Butter, Zucker, Zitronenschale mit dem Mixer luftig schlagen, Eier nacheinander dazugeben, weiter schlagen.
Lemoncard, Vanilleextrakt, Salz, Mehl mit Backpulver und Milch untermischen, glatt rühren.
Den Teig in die Form gießen und ca. 45 Minuten backen.

Inzwischen Krokant zubereiten: in einem Topf Zucker und Wasser erhitzen, köcheln lassen, bis Karamell goldene Farbe bekommt. Sofort vom Herd nehmen, auf mit Backpapier belegtes Backblech gießen und mit Besam bestreuen. Aushärten lassen, danach in Stücke brechen.

Für die Creme: die Hälfte der Sahne steif schlagen, mit Puderzucker und Mascarpone vermischen und mit der restlicher ungeschlagener Sahne "verdünnen", so, dass eine dicke glatte tropfende Creme entsteht.

Den fertigen abgekühlten Kuchen mit Mascarpone-Creme und Krokant Stücken dekorieren.


Quelle: Super-gâteaux



Dienstag, 6. Januar 2015

Frohe Weihnachten! - З Різдвом Христовим!

Nach julianischem Kalender am Heilgehabend bereitet sich Ukraine zum Feiern von Weihnachten vor.
Ich wünsche allen, die feiern, Frohe Weihnachten!

Hier sind meine Weihnachtsleckereien: Lachsforellen-Pastete und Karamellisierte Orangen-Gewürz-Creme.

                          Lachsforellen-Pastete
Lachsforellen-Pastete


250 g Zander-Filet ohne Haut
1 große Staude Mangold
100 g  eiskalte Sahne
Salz, Pfeffer
Lachsforellen-Filets ohne Haut (à ca.400 g)
2 Rollen Blätterteig
etwas Mehl zum Arbeiten
1 Eigelb+ein wenig Sahne zusammengemischt zum Bestreichen

Zander-Filet fein würfeln, 30 Min. tiefkühlen.
Inzwischen Mangoldblätter abtrennen, dicke Blattrippen entfernen, im kochenden Wasser ca.1 Minute blanchieren, kalt abschrecken.
Blätter leicht überlappend auf einem Küchentuch auslegen, trocken tupfen.
Angefrorenen Fisch mit Sahne im Mixer pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf Mangold streichen.
Backofen auf 230°C vorheizen.
Forellen-Filets salzen, pfeffern, aufeinander legen, dann auf dem bestrichenen Mangold platzieren und mit Hilfe des Tuchs darin einwickeln.
Den Teig dünn ausrollen, umwickelten Fisch auf den Teig setzen und einschlagen.
Aus der 2 Teigrolle Streifen abschneiden.
Die fertige Rolle auf dem Backblech (belegt mit Backpapier) legen, mit Eigelb-Sahne Mischung bestreichen, mit den Teigstreifen  dekorieren und zum Schluss noch mal mit Eigelb-Sahne Mischung bestreichen.
Ca. 30 Minuten goldgelb backen.



      Karamellisierte Orangen-Gewürz-Creme
Karamellisierte Orangen-Gewürz-Creme


2 große Orangen
2 Zimtstangen
4 angedrückte Kardamomkapseln
2 Sternanis
1/2 Chilischote
20 g Vanillepuddingpulver
100 g weiße Kuvertüre
75 g Crème fraîche
4-5 EL brauner Zucker

Orangen halbieren, Saft auspressen. 
Für die Creme werden 300 ml Saft benötigt. (Sollte man aus den Orangen weniger Saft erhalten, die fehlende Menge mit gutem gekauftem Orangensaft ergänzen.) 
Orangenhälften mit einem kleinen Löffel sauber auskratzen, dabei nach Möglichkeit die weiße Schale mit entfernen. 
200 ml vom Orangensaft mit Zimt, Kardamom, Sternanis und Chili aufkochen, dann am Herdrand etwa 15 Minuten ziehen lassen. 
Inzwischen restlichen Orangensaft (100 ml) mit dem Puddingpulver glatt rühren. 
Kuvertüre klein hacken. 
Gewürze aus dem Orangen-Sud entfernen. 
Angerührtes Puddingpulver zum Sud geben und unter Rühren aufkochen lassen. Den nun dick gewordenen Saft in eine Schüssel umfüllen. 
Die gehackte Kuvertüre untermischen und in der warmen Creme schmelzen. 
Dann die Crème fraîche unterrühren. 
Die ausgehöhlten Orangenhälften mit Creme füllen, für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. 
Zum Servieren den Zucker gleichmäßig auf die Creme streuen und mit einem Flambierbrenner goldbraun karamellisieren.


  Frohe Weihnachten! - З Різдвом Христовим!











Quelle: Lust auf Genuss 12/2014